Gründungsberatung

Alles was Sie über die Gründung einer Stiftung wissen müssen


Sie möchten Ihr Lebenswerk krönen und mit Ihrem Vermögen dauerhaft Gutes tun? Und darüber hinaus auch noch erhebliche Steuervorteile nutzen? Die Gründung einer gemeinnützigen Stiftung bietet Ihnen als Stifter erhebliche Vorteile:

  • Sie verwirklichen Ihren Willen, lange über Ihre Lebenszeit hinaus. Und leisten für die Gesellschaft nachhaltig einen ideellen Beitrag.
  • Das von Ihnen eingebrachte Stiftungsvermögens bleibt dauerhaft erhalten.
  • Ihr Name wird in Verbindung mit dem ideellen Engagement der Stiftung wahrgenommen.
  • Die Stiftung kann als Instrument zur Regelung Ihrer Nachlassangelegenheit dienen.
  • Es bieten sich viele interessante steuerliche Gestaltungsspielräume.

Worauf Sie bei der Gründung einer gemeinnützigen Stiftung achten sollten:

Vor der Gründung einer gemeinnützigen Stiftung sind eine Vielzahl von Fragen zu klären. Der Gründer sollte sich intensiv mit dem Thema beschäftigen und sich in rechtlichen und steuerlichen Fragen von Experten beraten lassen. Einige besonders wichtige Fragen wurden hier für Sie zusammengestellt:

Welche Zwecke sollen die Stiftung verfolgen?

Schulen für afrikanische Kinder, Denkmalpflege in Deutschland oder der Schutz des tropischen Regenwalds? Das Spektrum an gemeinnützigen Aktivitäten, die Ihre Stiftung verwirklichen kann, ist groß. Mögliche Stiftungszwecke finden Sie in § 52 ff der Abgabenordnung. Als Stifter haben Sie die Möglichkeit genau die gemeinnützigen Zwecke zu fördern, die ihnen am Herzen liegen.

Wieviel Kapital soll in die Stiftung eingebracht werden?

Die Höhe des einzubringenden Kapitals ist gesetzlich nicht geregelt. Normalerweise stehen nur die laufenden Erträge für die Finanzierung der Stiftungsaktivitäten zur Verfügung. Die erwirtschafteten Erträge aus der Vermögensverwaltung müssen ausreichen um den Stiftungszweck dauerhaft erfüllen zu können. Gerade in Zeiten eines niedrigen Zinsniveaus sollte das Stiftungskapital deshalb nicht zu knapp bemessen werden.

Wie sind die steuerlichen Auswirkungen bei Stifter?

Die Einbringung von Stiftungskapital ist, ebenso wie spätere Zuwendungen an die Stiftung -innerhalb bestimmter Grenzen- einkommensteuerlich als Sonderausgabe abzugsfähig. Durch eine geschickte Steuerung der Zahlungen an die Stiftung  können zum Teil erhebliche Steuererstattungen zugunsten des Stifters erzielt werden.

Ist die Altersversorgung des Stifters und seiner Angehörigen sichergestellt?

Der Stifter stellt das eingebrachte Kapital seiner Stiftung dauerhaft zur Verfügung. Eine Rückzahlung von Stiftungskapital ist später nicht mehr möglich. Der Stifter muss deshalb bedenken, auf welchem Weg er seine und die Altersversorgung seiner Angehörigen sicherstellen kann. Die Möglichkeiten, die das Steuerrecht bietet können dabei Berücksichtigung finden. Es besteht die Möglichkeit ein Drittel des Einkommens der Stiftung zu verwenden, um den Stifter und seine Angehörigen in angemessener Weise zu versorgen.

Wer soll die Stiftung in Zukunft führen?

Um eine erfolgreiche Entwicklung der Stiftung zu gewährleisten, ist die Besetzung des Vorstands von großer Bedeutung. Viele Stifter behalten es sich vor, ihre Stiftung zunächst selbst zu führen. Die Größe des Vorstands ist gesetzlich nicht geregelt und sollte im Hinblick auf die zu bewältigenden Aufgaben in der Satzung festgelegt werden. Als Gremien zur Kontrolle bzw. Beratung des Vorstands besteht die Möglichkeit einen  Beirat bzw. ein Kuratorium einzusetzen.

Sie möchten eine gemeinnützige Stiftung gründen – wir sind Ihre Experten

Wir sind eine Kanzlei, die auf die Beratung gemeinnütziger Stiftungen spezialisiert ist. Als solche sind wir mit den komplexen gesetzlichen Regelungen, die für Stiftungen gelten, bestens vertraut. Als Mandant profitieren Sie auch von unserer umfassenden Kenntnis und Erfahrung mit den steuerlichen Gestaltungsspielräumen.

Unsere Leistungen für Sie:

 
  • Beratung und Planung im Vorfeld des Gründungsprozesses
  • Analyse der finanziellen und steuerlichen Auswirkungen beim Stifter
  • Unterstützung bei der Formulierung des Stiftungsgeschäfts und der Satzung, ggf. in Absprache mit einem rechtlichen Berater
  • Optimierung der steuerlichen Abzugsfähigkeit der Einbringung des Stiftungskapitals beim Stifter
  • Korrespondenz mit der Aufsichtsbehörde
  • Beantragung der Anerkennung der Gemeinnützigkeit beim Finanzamt
  • Beratung bei der Einrichtung des Rechnungswesens. Gerne übernehmen wir auch die Finanzbuchhaltung und den Jahresabschluss für Sie.

Ihr Nutzen:

  • Beratung durch erfahrene und auf Stiftungen spezialisierte Steuerexperten
  • Nutzung der steuerlichen Vorteile zugunsten des Stifters
  • Individuelle Anpassung von Stiftungsgeschäft und Satzung an die Bedürfnisse des Stifters
  • Einfacher und rascher Gründungsprozess
  • Bequeme Abwicklung der Gründung mit der Aufsichtsbehörde und dem Finanzamt

FAQ:

Möchten Sie mehr über den Gründungsprozess wissen? Dann klicken Sie auf unsere FAQ Gründungsprozess.